Approach
Zwischen Eklektizismus und Reduktionismus
Die Verführung durch den Reduktionismus
Gefährliche Erklärungsfallen vermeiden
Mehrdimensionalität als leitendes Prinzip
Die mehrdimensionale Perspektive ermöglicht Ganzheitlichkeit
Erster zentraler Baustein: Kreativität
Zweiter zentraler Baustein: Multiperspektivität
Hohe Relevanz des Unbewussten und der Emotionen
Emotion und Kognition sind kein Gegensatz
Psychologische Motive als übergreifender Erklärungs- und Analyseraster
Drei Motivkomplexe: Aktivierung, Dominanz, Strukturierung
Deep Brain Approach: Wegbereiter für innovative und ungewöhnliche strategische Ansätze

Zwischen Eklektizismus und Reduktionismus

Insights, Planning und Strategy stellen die Basis für eine gezielte Weiterentwicklung von Unternehmen, Organisationen, Marken und Produkten. Und für eine strategische Ausrichtung der Kommunikation auf die jeweiligen Zielgruppen. Sie sind so ein eminent wichtiger Teil des strategischen Managements und der Markenwertschöpfung.

Trotz oder gerade wegen der enorm gewachsenen Bedeutung von Insights, Planning und Strategy zeichnen sich sowohl deren Anbieter als auch deren Nutzer teilweise durch eine starke Ambivalenz in ihrem Zugang auf wissenschaftliche Disziplinen wie Psychologie, Soziologie, Neurobiologie und Kulturwissenschaften aus.

Während Marketing und Betriebswirtschaft gleichsam per definitionem zum Rüstzeug gehören, bleibt das Verhältnis der Marketing-Praktiker zu den anderen wissenschaftlichen Disziplinen nicht selten rein instrumentell.

Dieser instrumentelle Zugang kann sich in den Extremfällen entweder so äußern, dass man sich die unterschiedlichen Disziplinen, Ansätze und Theorien so zusammenstellt, wie man sie gerade braucht (Eklektizismus). Oder dass man sich einen scheinbar "welterklärenden" Ansatz (Reduktionismus) heraussucht und so versucht, alle konkurrierenden Approaches gleichsam "per ordre di mufti" zur Makulatur zu erklären.
Consultants